Ganzjähriger Betrieb ohne Wärmzusatz

In der Erde liegt gespeicherte Wärme brach, die sich durch den Einsatz einer Sole-Wärmepumpe bzw. einer Sole-Wasserpumpe für den Betrieb von Heizungen sowie die Warmwassererwärmung nutzen lässt. Voraussetzung dafür ist Grundwasser, welches das ganze Jahr hindurch eine möglichst idente Temperatur aufweist und somit an 365 Tagen im Jahr als Wärmequelle herangezogen werden kann. Auf diese Weise kann die Sole-Wärmepumpe ohne zusätzlichen Wärmeerzeuger betrieben und verwendet werden.

Zwei Pumpenarten

Das Patent der erdgekoppelten Wärmepumpe geht auf das Jahr 1912 zurück. Seither wurde die Sole-Wärmepumpe konstant weiterentwickelt, verbessert und verfeinert. Zwei moderne Hauptformen konnten sich mittlerweile etablieren.

  • Variante 1
    In ca. 1,5 Metern Tiefe wird ein heizschlangenartiger Erdkollektor angebracht, dessen Rohrleitungssystem über mehrere hundert Meter verlegt werden kann. Eine Pumpe entzieht der Erde Wärme.
  • Variante 2
    Alternativ werden Tiefbohrungen für die vertikale Anbringung von Erdsonden im Grund herangezogen. Auf diese Weise kann dem Boden die Wärme lokal erzogen werden.

Sole-Wasser-Wärmepumpe von Mühlbacher

Das kombinierte System einer Sole-Wärmepumpe/-Wasserpumpe von Mühlbacher Wärmepumpen verbindet Heizungs-, Sole- und Wärmemittelpumpe in einer raffinierten Komplettlösung. Über Leitungen wird die Trägerflüssigkeit Sole ins Erdreich gepumpt. Sie nimmt die im Grund gespeicherte Wärme auf und transportiert diese zum Wärmetauscher der Sole-Wasser-Wärmepumpe. Mittels Kälteeinfluss verdampft ein Kältemittel. Durch Kompressoren-Verdichtung und Kondensieren erfolgt die Wärmeabgabe. Eine Heizungspumpe gibt die gewonnene Wärme schließlich an den Warmwasserspeicher sowie den Heizkreislauf ab.

Vorteile Erdwärmepumpe mit Solesonde

  • Stufenlose Modulation des Verdichters zur Steuerung des Leistungsbedarfs
  • Reduzierter Stromverbrauch und zusätzliche Kostenersparnis gegenüber starren Wärmepumpen
  • Bestens geeignet für Neubau und Sanierung
  • Ideal auch für gewerbliche Nutzung
  • Hohe Lebensdauer durch sanftes Anlaufverhalten
  • Platzsparende Installation, Flexibilität in der Verlegung (vertikal = Flachkollektor, horizontal = Tiefensonde)
  • Vorlauftemperaturen bis 60 °C möglich
  • Höchste Energieeffizienz
  • Max. Förderung durch COP > 4,5
  • Extrem geringe Betriebskosten durch intelligenten Kältekreislauf (twin-x Technologie, dsi-Technik)
  • Optional mit aktiver und passiver Kühlung erhältlich
  • Qualität “Made in Austria”